Datenschutz

Informationen zur Datenerhebung nach Art. 13 ff DSGVO

Mit den folgenden Angaben informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns im Zusammenhang mit der bestehenden oder zukünftigen Vertragsbeziehung sowie über die Ihnen zustehenden Rechte.

Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise sie genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den jeweils mit Ihnen vereinbarten Leistungen. Details ergeben sich somit aus den jeweiligen Vereinbarungen und Geschäftsbedingungen.

Bitte geben Sie die Informationen auch unseren Ansprechpartnern in Ihrem Unternehmen und den aktuellen und künftigen vertretungsberechtigten Personen weiter.

1. Für die Datenverarbeitung Verantwortlicher

Verantwortlicher im Sinne der DSGVO ist das folgende Unternehmen:
Firma:
einsnulleins Erlangen (Via Appia Systempartner GmbH)
Engelstraße 19
91054 Erlangen
Telefon: +49-9131-9799953
Telefax: +49-9131-50 26 27
E-Mail: info@erlangen.einsnulleins.de

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie wie folgt:
Per Brief: Holger Grosser
Simonstraße 14
90763 Fürth
Per Telefon: +49-911-49 522 541

3. Kategorien personenbezogener Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Zusammenhang mit einer Vertragsanbahnung (z. B. Anfrage, Telefon- oder E-Mailkontakt, Angebotserstellung) oder aus der Vertragsbeziehung mit Ihnen erhalten.
Die Daten erhalten wir entweder direkt von Ihnen oder aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. Handelsregister) oder sie werden aufgrund gesetzlicher Vorschriften erhoben und verarbeitet. Es werden insbesondere folgende Daten bzw. Kategorien von Daten verarbeitet: Jenseits all dessen verarbeiten wir personen­bezogene Daten auch bei der Nutzung der von uns angebotenen Telemedien (z. B. Zeitpunkt des Aufrufs unserer Webseiten, Apps oder Newsletter, angeklickte Seiten, Einträge etc.) Informationen zu diesen Daten­verarbeitungen und Ihren daten­schutz­rechtlichen Ansprüchen und Rechten finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen auf den jeweiligen Webseiten.

4. Zweck der Datenverarbeitung und Rechtsgrundlage

Zur Durchführung von Verträgen
Wir verarbeiten Ihre Daten zur Anbahnung und Durchführung unserer Vertragsbeziehung mit Ihnen.
Die Verarbeitung erfolgt u.a. zu Zwecken der Auftragsabwicklung, zur Erstellung von Abrechnungen und Gutschriften, zur Verwaltung und Abwicklung von Verträgen, Verwaltung und Durchsetzung von Forderungen sowie im Interesse einer umfassenden Kundenbetreuung. Die konkreten Zwecke der Datenverarbeitung richten sich in erster Linie nach dem jeweiligen Vertrag. Weitere Einzelheiten zum Zweck der Datenverarbeitung können Sie den maßgeblichen Vertragsunterlagen und Geschäftsbedingungen entnehmen. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit b) DSGVO.

Zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen
Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre Daten zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen, denen wir unterliegen. Hierzu zählen insbesondere steuer- und handelsrechtliche Aufbewahrungsvorschriften, Pflichten im Zusammenhang mit der gesetzlichen Buchführung oder Vorschriften zur Risikobewertung, Betrugs- und Geldwäscheprävention. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit c) DSGVO.

Zur Wahrung berechtigter Interessen
Wir verarbeiten personenbezogene Daten zur Wahrung berechtigter eigener Interessen oder Interessen Dritter, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen.
Zu unseren berechtigten Interessen zählen insbesondere

Aufgrund Ihrer Einwilligung
Wenn und soweit Sie uns für bestimmte Zwecke (z. B. Erhalt eines Newsletters) eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, ist die jeweilige Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit a) DSGVO Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung. Sie können die Einwilligung zur Datenverarbeitung jederzeit widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

5. Weitergabe von Daten an Dritte

Wir sind Franchisenehmer im einsnulleins Franchisesystem. Der Betrieb des Franchisesystems macht es erforderlich, dass die Vertragsparteien (Franchisegeberin und Franchisenehmer) laufend Daten ihrer Kunden sowie sonstiger Betroffener verarbeiten. Die Leistungen gegenüber den Kunden werden vornehmlich von uns als Franchisenehmer erbracht. Als Franchisenehmer sind wir zur Erbringung unserer vertraglichen Dienstleistungen gegenüber unseren Kunden aber auf die zentrale Datenverarbeitung durch die Franchisegeberin (einsnulleins GmbH, 33758 Schloß HolteStukenbrock) angewiesen. Innerhalb des Franchisesystems werden Ihre Daten u. a. zur Durchführung oder Einleitung der Geschäftsbeziehung mit Ihnen weitergegeben. Hierzu werden Ihre personenbezogenen Daten in zentralen Datenbanken für franchiseinterne Abrechnungs- und Buchhaltungszwecke sowie zur Kundenpflege / -betreuung gespeichert.
Zur Erfüllung unserer Aufgaben und zur Vertragserfüllung (z. B. zum Versand von Newslettern) nutzen wir zum Teil externe Dienstleister und Auftragnehmer, die im erforderlichen Umfang Zugriff auf Ihre Daten erhalten und diese ausschließlich für die Erfüllung der erteilten Aufträge nutzen dürfen. Die Auftragnehmer sind jeweils sorgfältig ausgesucht und vertraglich nach Art. 28 DSGVO verpflichtet.
Im Übrigen erfolgt eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte nur, sofern Sie vorher ausdrücklich in die Übermittlung eingewilligt haben, wir aufgrund gesetzlicher Vorschriften hierzu verpflichtet sind oder eine gesetzliche Übermittlungsbefugnis besteht.

6. Übermittlung von Daten in Drittländer

Wir übermitteln personenbezogene Daten an einen Dienstleister (Cloud-Infrastruktur-Anbieter) in den USA. Wir verwenden zur Sicherstellung eines angemessenen Schutzniveaus beim Dienstleister die Standarddatenschutzklauseln der Europäischen Kommission für die Übermittlung der Daten ins EU-Ausland.

7. Speicherdauer

Die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten bemisst sich nach der jeweiligen gesetzlichen Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind und/oder unsererseits kein berechtigtes Interesse an der Weiterspeicherung besteht Sind Daten aufgrund der Ausübung von Interventionsrechten zu löschen (bspw. bei der Geltendmachung eines Löschungsanspruchs oder beim Widerruf einer Einwilligung), werden die entsprechenden Daten unverzüglich gelöscht.

8. Pflicht zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie in der Regel nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung des jeweiligen Vertragsverhältnisses erforderlich sind. Andernfalls ist der Abschluss des Vertrages oder die Bearbeitung Ihres Anliegens nicht möglich; einen bestehenden Vertrag werden wir in der Regel nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen. Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist gesetzlich darüber hinaus nicht vorgeschrieben.

9. Automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall, Profiling

Automatisierte Entscheidungsfindungen gemäß Art. 22 DSGVO, einschließlich Profiling, nutzen wir nicht.

10. Ihre Rechte als betroffene Person

Das geltende Datenschutzrecht gewährt Ihnen verschiedene Rechte hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten. Sie haben das Recht
auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO,
auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO,
auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO,
auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO,
auf Unterrichtung nach Art. 19 DSGVO,
auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO,
auf Widerspruch nach Artikel 21 DSGVO (siehe unten),
auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Artikel 77 DSGVO.
Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG.
Recht auf Widerruf einer erteilten Einwilligung
Sie haben das Recht, eine erteilte Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Im Falle des Widerrufs werden wir die betroffenen Daten unverzüglich löschen, sofern eine weitere Verarbeitung nicht auf eine Rechtsgrundlage zur einwilligungslosen Verarbeitung gestützt werden kann. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Gesonderter Hinweis auf Ihr Widerspruchsrecht
Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO im Rahmen einer Interessenabwägung aufgrund unseres überwiegenden Interesses verarbeiten, haben Sie das jederzeitige Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen diese Verarbeitung Widerspruch mit Wirkung für die Zukunft einzulegen.
Machen Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch, beenden wir die Verarbeitung der betroffenen Daten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Werden personenbezogene Daten von uns verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Machen Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch, beenden wir die Verarbeitung der betroffenen Daten zu Werbezwecken.
Möchten Sie die vorstehenden Rechte geltend machen, so ist Ihr Ansprechpartner in all diesen Fällen unser Datenschutzbeauftragter, dessen Kontaktdaten Sie weiter oben finden.