IT-Infrastruktur Kalkulator

  • Die schnelle und unverbindliche Erst-Kalkulation für eine neue IT-Infrastruktur
  • Vergleichen Sie die Kosten eigener Server-Hardware mit Cloud-Lösungen
  • Sie erhalten einen grundlegenden Kostenvergleich zur Budgetermittlung

IT-Infrastruktur optimal gestalten

Als Unternehmer stehen Sie beim Aufbau oder einer Umgestaltung Ihrer IT-Infrastruktur vor der Herausforderung, mehrere Varianten gegeneinander abzuwägen. Sie haben sich die Frage zu beantworten: Welche Struktur ist am effizientesten für mein Unternehmen? Eigene Hardware mit lokal installierter Anwendungssoftware? Eigene Hardware mit Software aus der Cloud? Oder ist die Verlagerung Ihrer Server und der Software in Rechenzentren ideal für Sie? Um hier eine Entscheidung zu treffen, ist eine Vielzahl von Hardware- und Lizenz- und Dienstleistungskombinationen zu bedenken.

Mit unserem IT-Infrastrukturkalkulator zeigen wir Ihnen vier grundsätzliche Möglichkeiten für Ihre IT-Infrastruktur auf: Eigene Serverhardware im Miet- und Kaufmodell, die Terra Cloud sowie Amazon Web Services. So erhalten Sie auf einfache Art und Weise einen grundlegenden Kostenvergleich zwischen eigener Serverhardware und Cloud für Ihr Unternehmen.

IT-Infrastrukturkalkulator

close
1/16

Wie viele PC-Arbeitsplätze hat Ihr Unternehmen?

Sie beeinflussen mit Ihrer Eingabe die Kalkulation der benötigten Serverhardware, der Lizenzen, der Cloud-Leistungen und die Konfiguration der einzelnen Lösungen.

2/16

Kann bei Ihnen auf einen bestehenden Microsoft Windows Server zurückgegriffen werden, um die zentrale Administration Ihres Netzwerks zu betreiben?

Bitte schätzen Sie die Wiederverwendbarkeit Ihrer IT-Landschaft ein - Grundsätzlich gehen wir in den Lösungen von 2 benötigten Servern aus. Ein Dateiserver und einer für die Mailverwaltung mit paralleler Nutzung als Application Server, sodass weitere Anwendungen betrieben werden können. Bei 5 oder weniger Nutzern schlagen wir als Ersatz für den Dateiserver eine Netzwerkplatte mit einem Speichervolumen von 1 TB RAID vor. Bei mehr als 5 Nutzern kalkulieren wir größenabhängig skalierte Server.

Die Virtualisierung von physisch vorhandenen Servern lassen wir zunächst außen vor. Hierzu ist ein deutlich stärkerer physischer Server notwendig, sodass sich ggf. auch Ihre Gesamtkosten erhöhen.

3/16

Kann bei Ihnen auf einen bestehenden Microsoft Windows Server zurückgegriffen werden, um die Mailverwaltung mittels Exchange zu betreiben?

Die Virtualisierung von physisch vorhandenen Servern lassen wir zunächst außen vor. Hierzu ist ein deutlich stärkerer physischer Server notwendig, sodass sich ggf. auch Ihre Gesamtkosten erhöhen.

4/16

Wie viele zusätzliche physische Geräte benötigen Sie über die zwei notwendigen Server hinaus, um weitere Unternehmensanwendungen mit eigener Serverhardware betreiben zu können?

Sie benötigen für den Betrieb weiterer Dienste und Anwendungen (bspw. ERP-System) mehr als zwei Server? Wir kalkulieren gemäß Ihrer Anzahl zusätzliche physische Geräte zur Basis-Serverhardware hinzu.

5/16

Wie viele virtuelle, in der Cloud bereitgestellte, Server benötigen Sie über die zwei notwendigen “Cloud-Server” hinaus, um weitere Unternehmensanwendungen betreiben zu können?

Sie möchten den Betrieb Ihrer weiteren Dienste und Anwendungen vollständig in die Cloud auslagern und benötigen daher zusätzliche virtuelle Maschinen, also in der Cloud bereitgestellte Rechenkapazität bzw. IT-Infrastruktur? Wir kalkulieren gemäß Ihrer Anzahl zusätzliche virtuelle Maschinen zur Basis-Cloud-Lösung.

6/16

Sind bei Ihnen ausreichend aktuelle Antivirus-Lizenzen vorhanden?

Bitte beachten Sie hier Folgendes: Trotz einer noch funktionierenden und ggf. aktuellen IT-Landschaft möchten wir heterogene Lizenzstrukturen umgehen. Daher kalkulieren wir bei einer nicht ausreichenden Anzahl für jeden Nutzer eine neue Lizenz.

7/16

Sind bei Ihnen ausreichend aktuelle Microsoft Office Lizenzen vorhanden?

Bitte beachten Sie hier Folgendes: Trotz einer noch funktionierenden und ggf. aktuellen IT-Landschaft möchten wir heterogene Lizenzstrukturen umgehen. Daher kalkulieren wir bei einer nicht ausreichenden Anzahl für jeden Nutzer eine neue Lizenz.

8/16

Möchten Sie lieber Microsoft Office 365 anstatt Microsoft Home & Business Lizenzen einsetzen?

Nutzen Sie die Chancen der Cloud, ohne auf gewohnte Arbeitsweisen verzichten zu müssen. Microsoft Office 365 kombiniert das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten in der Cloud mit einer lokalen Arbeitsplatzversion auf Ihrem Rechner.

9/16

Sind Ausfallzeiten Ihrer Serverhardware zwischen 4 und 8 Stunden akzeptabel?

Im Falle der eigenen Serverhardware ist bei auftretenden Problemen eine Reaktionszeit von 4 bis 8 Stunden garantiert. Sollte dieses Zeitintervall für Sie nicht ausreichen, ist der Aufbau einer redundanten IT-Landschaft empfehlenswert.

10/16

Benötigen Sie eine hochverfügbare IT-Infrastruktur mit einem Verfügbarkeitsniveau von mehr als 99,5%?

Eine normale Glasfaserverbindung garantiert eine Verfügbarkeit von 99,5% (= max. Ausfallzeit 2.628 Minuten im Jahr). Sie wünschen mehr? Höhere Verfügbarkeiten können nur über eine Cloud-Lösung bereitgestellt werden.

11/16

Treten bei Ihnen im Laufe eines Jahres stark schwankende Anforderungen an die Performance der Server auf?

Ihre Serverhardware muss zu jeder Zeit Ihren Anforderungen gerecht werden. Sind stark schwankende, z.B. saisonal bedingte, Anforderungen an die Server-Performance zu erwarten, ist eine Lösung unter Berücksichtigung dieser Lastspitzen zu kalkulieren.

12/16

Das wievielfache der durchschnittlichen Last ist in diesem Fall zu erwarten?

Hier müssen Sie Ihre schwankenden Kapazitätsanforderungen für die Kalkulation der Cloud-Lösungen einschätzen. Hierzu geben Sie bitte an, um welchen Faktor es sich bei der zu vermutenden Lastspitze handelt und wie oft diese im Jahr prozentual auftritt.

13/16

Wie viel % des Jahres machen solche Fälle aus?

Hier müssen Sie Ihre schwankenden Kapazitätsanforderungen für die Kalkulation der Cloud-Lösungen einschätzen. Hierzu geben Sie bitte an, um welchen Faktor es sich bei der zu vermutenden Lastspitze handelt und wie oft diese im Jahr prozentual auftritt.

14/16

Abschreibungsdauer / Mietdauer (Empfehlung 3 oder 5 Jahre)

Bitte geben Sie Ihre anzunehmende Abschreibungs- / Mietdauer an. Wir empfehlen Ihnen einen Zeitraum von 3 oder 5 Jahren.

15/16

Ihre aktuellen Stromkosten (€ pro kWh)

Bitte geben Sie Ihre anzunehmenden Stromkosten pro kWh an. Eine Veränderung mindert oder erhöht die jährlichen Stromkosten der benötigten Serverhardware.

16/16

Ihr aktueller Kapitalkostensatz zur Berechnung der kalkulatorischen Zinsen der Investition (in %)

Bitte geben Sie Ihren anzunehmenden Kapitalkostensatz an. Dieser beeinflusst die auftretenden kalkulatorischen Zinsen bzw. Finanzierungskosten über die angenommene Abschreibungsdauer.

Beispiel Anschaffungswert:
50.000€ Kalkulatorischer Zinssatz: 7%

Kalkulatorische Zinsen:
50.000 x 0,5 x 0,07 = 1750€

Unsere Empfehlung nach Ihren Angaben

Entlang Ihrer Angaben erfolgt unsererseits hier eine erste Einschätzung, ob die aufgezeigten Lösungen für Sie grundsätzlich in Frage kommen. Für die exakte Gestaltung Ihrer IT-Infrastruktur ist in ein gemeinsamer Termin unerlässlich. Unsere erste Empfehlung wird durch eine farbliche Hinterlegung angezeigt: Grün = Empfehlung / Rot = Keine Empfehlung

Terra Cloud

Anfänglicher Kapitalbedarf
close

Einmalige Anschaffungskosten

Die einmaligen Anschaffungskosten dienen zur Verdeutlichung des direkt zu Beginn notwendigen Kapitalbedarfs einer Lösung. Eine konkrete finanzielle Belastung wird hierdurch allerdings nicht dargestellt, weil wir die Anschaffungskosten in den jährlichen Kosten unter der Kostenposition Abschreibung berücksichtigen.

close

Jährliche Kosten

Die jährlichen Kosten stellen für Sie die unmittelbare Vergleichsgröße der aufgeführten Lösungen dar.

Cloud-Leistungen
close

Cloud-Leistungen

Mit einer so genannten “Infrastructure as a Service” (IaaS) wird Ihnen virtualisierte IT-Infrastruktur in einem Rechenzentrum zur Verfügung gestellt. Hierunter fallen die Server, Datenspeicher, Netzwerk und Co. Die dauerhafte Bereitstellung der erforderlichen Infrastruktur erfolgt mittels virtueller Maschinen. Zuständig hierfür ist der jeweilige Anbieter. Die Kontrolle über das Betriebssystem und über die Anwendungen behalten aber jeweils Sie als Kunde und Abnehmer der Leistung(en). Darüber hinaus notwendige Arbeiten wie die Installation von Software und die Wartung der virtualisierten Server müssen kundenseitig erfolgen. Diese Aufgaben übernehmen wir für Sie.

Mietkosten
close

Mietkosten

Die Mietkosten beinhalten die jährlich auftretenden Kosten im Falle der Miete von eigener Serverhardware. Hierzu werden die Kosten für Hardware und Service der physischen Server zusammengefasst.

Stromkosten
close

Stromkosten

Die Stromkosten treten nur im Falle eigener Serverhardware auf. Die Kosten ergeben sich aus Ihren individuellen Kosten pro kWh und dem Verbrauch der angenommen Server.

Managed Services
close

Managed Services

Server müssen betreut werden. Daher stellen wir allen Lösungsvarianten unseren Server-Service zum Festpreis zur Seite. Darin sind unbegrenzt enthalten:

  • Helpdesk
  • Störungsbeseitigung per Fernwartung und vor Ort
  • Administration
  • Durchführung aller sicherheitsrelevanten Software-Updates
  • Laufende Überwachung aller betriebs- und sicherheitskritischen Parameter
  • Ansteuerung und Überwachung der Datensicherung
Zugleich nehmen wir über sämtliche Varianten unsere Dienstleistung “Desktop Management Plus” in die Kalkulation. Die Kosten ergeben sich aus der eingetragenen Nutzeranzahl und dem hinterlegten Preis für die Dienstleistung.

Abschreibung
close

Abschreibung

Die Abschreibung beinhaltet die Verteilung der einmaligen Anschaffungskosten auf die angenommene Nutzungsdauer der entsprechenden Lösung. Zu den Kosten zählen u.a. die direkt benötigte Hardware im Falle eigener Serverhardware, Softwarelizenzen, die Ersteinrichtung der Lösung und die notwendigen Konfigurationen.

Office 365 Lizenzen
close

Microsoft Office 365 Lizenzen

Microsoft Office 365 unterstützt das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten. Wir nehmen bei Microsoft Office 365 die Variante “Business Premium” an, die sowohl die Cloud-Anwendung als auch eine lokale Arbeitsplatzversion beinhaltet. Bei Office 365 “Business Premium” handelt es sich also um eine lokale Arbeitsplatzversion mit der Möglichkeit, die Vorteile der Cloud (z.B. Echtzeitbearbeitung an Dokumenten) zu nutzen. Die Lizenzkosten werden monatlich pro Nutzer in Rechnung gestellt.

Sie können natürlich auch weiterhin lokale Microsoft Home & Business Lizenzen als reine Arbeitsplatzversionen verwenden. Bei Microsoft Home & Business handelt es sich um die klassische lokale Anwendung. Diese Lizenz ist anfänglich einmalig pro Nutzer zu erwerben und wird dementsprechend unter der Kostenposition Abschreibung aufgenommen.

Kapitalkosten
close

Kapitalkosten

Die Kapitalkosten stellen die anfallenden Kreditkosten über die angenommene Dauer der Nutzung bzw. Miete der entsprechenden Lösung dar. Als Basis der Berechnung dient der von Ihnen individuell angegebene Prozentwert.

Total Cost of Ownership
close

Gesamtkosten über Laufzeit

Die Gesamtkosten über die Laufzeit ergeben sich aus den jährlichen Kosten multipliziert mit der jeweilig eingetragenen Abschreibungsdauer / Mietdauer. Der dort aufgezeigte Wert weist somit die gesamten Kosten der jeweilig kalkulierten Lösung aus.

Amazon Web Services

Anfänglicher Kapitalbedarf
close

Einmalige Anschaffungskosten

Die einmaligen Anschaffungskosten dienen zur Verdeutlichung des direkt zu Beginn notwendigen Kapitalbedarfs einer Lösung. Eine konkrete finanzielle Belastung wird hierdurch allerdings nicht dargestellt, weil wir die Anschaffungskosten in den jährlichen Kosten unter der Kostenposition Abschreibung berücksichtigen.

close

Jährliche Kosten

Die jährlichen Kosten stellen für Sie die unmittelbare Vergleichsgröße der aufgeführten Lösungen dar.

Cloud-Leistungen
close

Cloud-Leistungen

Mit einer so genannten “Infrastructure as a Service” (IaaS) wird Ihnen virtualisierte IT-Infrastruktur in einem Rechenzentrum zur Verfügung gestellt. Hierunter fallen die Server, Datenspeicher, Netzwerk und Co. Die dauerhafte Bereitstellung der erforderlichen Infrastruktur erfolgt mittels virtueller Maschinen. Zuständig hierfür ist der jeweilige Anbieter. Die Kontrolle über das Betriebssystem und über die Anwendungen behalten aber jeweils Sie als Kunde und Abnehmer der Leistung(en). Darüber hinaus notwendige Arbeiten wie die Installation von Software und die Wartung der virtualisierten Server müssen kundenseitig erfolgen. Diese Aufgaben übernehmen wir für Sie.

Mietkosten
close

Mietkosten

Die Mietkosten beinhalten die jährlich auftretenden Kosten im Falle der Miete von eigener Serverhardware. Hierzu werden die Kosten für Hardware und Service der physischen Server zusammengefasst.

Stromkosten
close

Stromkosten

Die Stromkosten treten nur im Falle eigener Serverhardware auf. Die Kosten ergeben sich aus Ihren individuellen Kosten pro kWh und dem Verbrauch der angenommen Server.

Managed Services
close

Managed Services

Server müssen betreut werden. Daher stellen wir allen Lösungsvarianten unseren Server-Service zum Festpreis zur Seite. Darin sind unbegrenzt enthalten:

  • Helpdesk
  • Störungsbeseitigung per Fernwartung und vor Ort
  • Administration
  • Durchführung aller sicherheitsrelevanten Software-Updates
  • Laufende Überwachung aller betriebs- und sicherheitskritischen Parameter
  • Ansteuerung und Überwachung der Datensicherung
Zugleich nehmen wir über sämtliche Varianten unsere Dienstleistung “Desktop Management Plus” in die Kalkulation. Die Kosten ergeben sich aus der eingetragenen Nutzeranzahl und dem hinterlegten Preis für die Dienstleistung.

Abschreibung
close

Abschreibung

Die Abschreibung beinhaltet die Verteilung der einmaligen Anschaffungskosten auf die angenommene Nutzungsdauer der entsprechenden Lösung. Zu den Kosten zählen u.a. die direkt benötigte Hardware im Falle eigener Serverhardware, Softwarelizenzen, die Ersteinrichtung der Lösung und die notwendigen Konfigurationen.

Office 365 Lizenzen
close

Microsoft Office 365 Lizenzen

Microsoft Office 365 unterstützt das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten. Wir nehmen bei Microsoft Office 365 die Variante “Business Premium” an, die sowohl die Cloud-Anwendung als auch eine lokale Arbeitsplatzversion beinhaltet. Bei Office 365 “Business Premium” handelt es sich also um eine lokale Arbeitsplatzversion mit der Möglichkeit, die Vorteile der Cloud (z.B. Echtzeitbearbeitung an Dokumenten) zu nutzen. Die Lizenzkosten werden monatlich pro Nutzer in Rechnung gestellt.

Sie können natürlich auch weiterhin lokale Microsoft Home & Business Lizenzen als reine Arbeitsplatzversionen verwenden. Bei Microsoft Home & Business handelt es sich um die klassische lokale Anwendung. Diese Lizenz ist anfänglich einmalig pro Nutzer zu erwerben und wird dementsprechend unter der Kostenposition Abschreibung aufgenommen.

Kapitalkosten
close

Kapitalkosten

Die Kapitalkosten stellen die anfallenden Kreditkosten über die angenommene Dauer der Nutzung bzw. Miete der entsprechenden Lösung dar. Als Basis der Berechnung dient der von Ihnen individuell angegebene Prozentwert.

Total Cost of Ownership
close

Gesamtkosten über Laufzeit

Die Gesamtkosten über die Laufzeit ergeben sich aus den jährlichen Kosten multipliziert mit der jeweilig eingetragenen Abschreibungsdauer / Mietdauer. Der dort aufgezeigte Wert weist somit die gesamten Kosten der jeweilig kalkulierten Lösung aus.

Eigene Serverhardware (Kauf)

Anfänglicher Kapitalbedarf
close

Einmalige Anschaffungskosten

Die einmaligen Anschaffungskosten dienen zur Verdeutlichung des direkt zu Beginn notwendigen Kapitalbedarfs einer Lösung. Eine konkrete finanzielle Belastung wird hierdurch allerdings nicht dargestellt, weil wir die Anschaffungskosten in den jährlichen Kosten unter der Kostenposition Abschreibung berücksichtigen.

close

Jährliche Kosten

Die jährlichen Kosten stellen für Sie die unmittelbare Vergleichsgröße der aufgeführten Lösungen dar.

Cloud-Leistungen
close

Cloud-Leistungen

Mit einer so genannten “Infrastructure as a Service” (IaaS) wird Ihnen virtualisierte IT-Infrastruktur in einem Rechenzentrum zur Verfügung gestellt. Hierunter fallen die Server, Datenspeicher, Netzwerk und Co. Die dauerhafte Bereitstellung der erforderlichen Infrastruktur erfolgt mittels virtueller Maschinen. Zuständig hierfür ist der jeweilige Anbieter. Die Kontrolle über das Betriebssystem und über die Anwendungen behalten aber jeweils Sie als Kunde und Abnehmer der Leistung(en). Darüber hinaus notwendige Arbeiten wie die Installation von Software und die Wartung der virtualisierten Server müssen kundenseitig erfolgen. Diese Aufgaben übernehmen wir für Sie.

Mietkosten
close

Mietkosten

Die Mietkosten beinhalten die jährlich auftretenden Kosten im Falle der Miete von eigener Serverhardware. Hierzu werden die Kosten für Hardware und Service der physischen Server zusammengefasst.

Stromkosten
close

Stromkosten

Die Stromkosten treten nur im Falle eigener Serverhardware auf. Die Kosten ergeben sich aus Ihren individuellen Kosten pro kWh und dem Verbrauch der angenommen Server.

Managed Services
close

Managed Services

Server müssen betreut werden. Daher stellen wir allen Lösungsvarianten unseren Server-Service zum Festpreis zur Seite. Darin sind unbegrenzt enthalten:

  • Helpdesk
  • Störungsbeseitigung per Fernwartung und vor Ort
  • Administration
  • Durchführung aller sicherheitsrelevanten Software-Updates
  • Laufende Überwachung aller betriebs- und sicherheitskritischen Parameter
  • Ansteuerung und Überwachung der Datensicherung
Zugleich nehmen wir über sämtliche Varianten unsere Dienstleistung “Desktop Management Plus” in die Kalkulation. Die Kosten ergeben sich aus der eingetragenen Nutzeranzahl und dem hinterlegten Preis für die Dienstleistung.

Abschreibung
close

Abschreibung

Die Abschreibung beinhaltet die Verteilung der einmaligen Anschaffungskosten auf die angenommene Nutzungsdauer der entsprechenden Lösung. Zu den Kosten zählen u.a. die direkt benötigte Hardware im Falle eigener Serverhardware, Softwarelizenzen, die Ersteinrichtung der Lösung und die notwendigen Konfigurationen.

Office 365 Lizenzen
close

Microsoft Office 365 Lizenzen

Microsoft Office 365 unterstützt das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten. Wir nehmen bei Microsoft Office 365 die Variante “Business Premium” an, die sowohl die Cloud-Anwendung als auch eine lokale Arbeitsplatzversion beinhaltet. Bei Office 365 “Business Premium” handelt es sich also um eine lokale Arbeitsplatzversion mit der Möglichkeit, die Vorteile der Cloud (z.B. Echtzeitbearbeitung an Dokumenten) zu nutzen. Die Lizenzkosten werden monatlich pro Nutzer in Rechnung gestellt.

Sie können natürlich auch weiterhin lokale Microsoft Home & Business Lizenzen als reine Arbeitsplatzversionen verwenden. Bei Microsoft Home & Business handelt es sich um die klassische lokale Anwendung. Diese Lizenz ist anfänglich einmalig pro Nutzer zu erwerben und wird dementsprechend unter der Kostenposition Abschreibung aufgenommen.

Kapitalkosten
close

Kapitalkosten

Die Kapitalkosten stellen die anfallenden Kreditkosten über die angenommene Dauer der Nutzung bzw. Miete der entsprechenden Lösung dar. Als Basis der Berechnung dient der von Ihnen individuell angegebene Prozentwert.

Total Cost of Ownership
close

Gesamtkosten über Laufzeit

Die Gesamtkosten über die Laufzeit ergeben sich aus den jährlichen Kosten multipliziert mit der jeweilig eingetragenen Abschreibungsdauer / Mietdauer. Der dort aufgezeigte Wert weist somit die gesamten Kosten der jeweilig kalkulierten Lösung aus.

Eigene Serverhardware (Miete)

Anfänglicher Kapitalbedarf
close

Einmalige Anschaffungskosten

Die einmaligen Anschaffungskosten dienen zur Verdeutlichung des direkt zu Beginn notwendigen Kapitalbedarfs einer Lösung. Eine konkrete finanzielle Belastung wird hierdurch allerdings nicht dargestellt, weil wir die Anschaffungskosten in den jährlichen Kosten unter der Kostenposition Abschreibung berücksichtigen.

close

Jährliche Kosten

Die jährlichen Kosten stellen für Sie die unmittelbare Vergleichsgröße der aufgeführten Lösungen dar.

Cloud-Leistungen
close

Cloud-Leistungen

Mit einer so genannten “Infrastructure as a Service” (IaaS) wird Ihnen virtualisierte IT-Infrastruktur in einem Rechenzentrum zur Verfügung gestellt. Hierunter fallen die Server, Datenspeicher, Netzwerk und Co. Die dauerhafte Bereitstellung der erforderlichen Infrastruktur erfolgt mittels virtueller Maschinen. Zuständig hierfür ist der jeweilige Anbieter. Die Kontrolle über das Betriebssystem und über die Anwendungen behalten aber jeweils Sie als Kunde und Abnehmer der Leistung(en). Darüber hinaus notwendige Arbeiten wie die Installation von Software und die Wartung der virtualisierten Server müssen kundenseitig erfolgen. Diese Aufgaben übernehmen wir für Sie.

Mietkosten
close

Mietkosten

Die Mietkosten beinhalten die jährlich auftretenden Kosten im Falle der Miete von eigener Serverhardware. Hierzu werden die Kosten für Hardware und Service der physischen Server zusammengefasst.

Stromkosten
close

Stromkosten

Die Stromkosten treten nur im Falle eigener Serverhardware auf. Die Kosten ergeben sich aus Ihren individuellen Kosten pro kWh und dem Verbrauch der angenommen Server.

Managed Services
close

Managed Services

Server müssen betreut werden. Daher stellen wir allen Lösungsvarianten unseren Server-Service zum Festpreis zur Seite. Darin sind unbegrenzt enthalten:

  • Helpdesk
  • Störungsbeseitigung per Fernwartung und vor Ort
  • Administration
  • Durchführung aller sicherheitsrelevanten Software-Updates
  • Laufende Überwachung aller betriebs- und sicherheitskritischen Parameter
  • Ansteuerung und Überwachung der Datensicherung
Zugleich nehmen wir über sämtliche Varianten unsere Dienstleistung “Desktop Management Plus” in die Kalkulation. Die Kosten ergeben sich aus der eingetragenen Nutzeranzahl und dem hinterlegten Preis für die Dienstleistung.

Abschreibung
close

Abschreibung

Die Abschreibung beinhaltet die Verteilung der einmaligen Anschaffungskosten auf die angenommene Nutzungsdauer der entsprechenden Lösung. Zu den Kosten zählen u.a. die direkt benötigte Hardware im Falle eigener Serverhardware, Softwarelizenzen, die Ersteinrichtung der Lösung und die notwendigen Konfigurationen.

Office 365 Lizenzen
close

Microsoft Office 365 Lizenzen

Microsoft Office 365 unterstützt das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten. Wir nehmen bei Microsoft Office 365 die Variante “Business Premium” an, die sowohl die Cloud-Anwendung als auch eine lokale Arbeitsplatzversion beinhaltet. Bei Office 365 “Business Premium” handelt es sich also um eine lokale Arbeitsplatzversion mit der Möglichkeit, die Vorteile der Cloud (z.B. Echtzeitbearbeitung an Dokumenten) zu nutzen. Die Lizenzkosten werden monatlich pro Nutzer in Rechnung gestellt.

Sie können natürlich auch weiterhin lokale Microsoft Home & Business Lizenzen als reine Arbeitsplatzversionen verwenden. Bei Microsoft Home & Business handelt es sich um die klassische lokale Anwendung. Diese Lizenz ist anfänglich einmalig pro Nutzer zu erwerben und wird dementsprechend unter der Kostenposition Abschreibung aufgenommen.

Kapitalkosten
close

Kapitalkosten

Die Kapitalkosten stellen die anfallenden Kreditkosten über die angenommene Dauer der Nutzung bzw. Miete der entsprechenden Lösung dar. Als Basis der Berechnung dient der von Ihnen individuell angegebene Prozentwert.

Total Cost of Ownership
close

Gesamtkosten über Laufzeit

Die Gesamtkosten über die Laufzeit ergeben sich aus den jährlichen Kosten multipliziert mit der jeweilig eingetragenen Abschreibungsdauer / Mietdauer. Der dort aufgezeigte Wert weist somit die gesamten Kosten der jeweilig kalkulierten Lösung aus.

Per Mail senden

Für unsere Kalkulation müssen Sie uns folgende Fragen beantworten:

1

Wie viele PC-Arbeitsplätze hat Ihr Unternehmen?

Sie beeinflussen mit Ihrer Eingabe die Kalkulation der benötigten Serverhardware, der Lizenzen, der Cloud-Leistungen und die Konfiguration der einzelnen Lösungen.

2

Kann bei Ihnen auf einen bestehenden Microsoft Windows Server zurückgegriffen werden, um die zentrale Administration Ihres Netzwerks zu betreiben?

Bitte schätzen Sie die Wiederverwendbarkeit Ihrer IT-Landschaft ein - Grundsätzlich gehen wir in den Lösungen von 2 benötigten Servern aus. Ein Dateiserver und einer für die Mailverwaltung mit paralleler Nutzung als Application Server, sodass weitere Anwendungen betrieben werden können. Bei 5 oder weniger Nutzern schlagen wir als Ersatz für den Dateiserver eine Netzwerkplatte mit einem Speichervolumen von 1 TB RAID vor. Bei mehr als 5 Nutzern kalkulieren wir größenabhängig skalierte Server.

Die Virtualisierung von physisch vorhandenen Servern lassen wir zunächst außen vor. Hierzu ist ein deutlich stärkerer physischer Server notwendig, sodass sich ggf. auch Ihre Gesamtkosten erhöhen.

3

Kann bei Ihnen auf einen bestehenden Microsoft Windows Server zurückgegriffen werden, um die Mailverwaltung mittels Exchange zu betreiben?

Die Virtualisierung von physisch vorhandenen Servern lassen wir zunächst außen vor. Hierzu ist ein deutlich stärkerer physischer Server notwendig, sodass sich ggf. auch Ihre Gesamtkosten erhöhen.

4

Wie viele zusätzliche physische Geräte benötigen Sie über die zwei notwendigen Server hinaus, um weitere Unternehmensanwendungen mit eigener Serverhardware betreiben zu können?

Sie benötigen für den Betrieb weiterer Dienste und Anwendungen (bspw. ERP-System) mehr als zwei Server? Wir kalkulieren gemäß Ihrer Anzahl zusätzliche physische Geräte zur Basis-Serverhardware hinzu.

5

Wie viele virtuelle, in der Cloud bereitgestellte, Server benötigen Sie über die zwei notwendigen “Cloud-Server” hinaus, um weitere Unternehmensanwendungen betreiben zu können?

Sie möchten den Betrieb Ihrer weiteren Dienste und Anwendungen vollständig in die Cloud auslagern und benötigen daher zusätzliche virtuelle Maschinen, also in der Cloud bereitgestellte Rechenkapazität bzw. IT-Infrastruktur? Wir kalkulieren gemäß Ihrer Anzahl zusätzliche virtuelle Maschinen zur Basis-Cloud-Lösung.

6

Sind bei Ihnen ausreichend aktuelle Antivirus-Lizenzen vorhanden?

Bitte beachten Sie hier Folgendes: Trotz einer noch funktionierenden und ggf. aktuellen IT-Landschaft möchten wir heterogene Lizenzstrukturen umgehen. Daher kalkulieren wir bei einer nicht ausreichenden Anzahl für jeden Nutzer eine neue Lizenz.

7

Sind bei Ihnen ausreichend aktuelle Microsoft Office Lizenzen vorhanden?

Bitte beachten Sie hier Folgendes: Trotz einer noch funktionierenden und ggf. aktuellen IT-Landschaft möchten wir heterogene Lizenzstrukturen umgehen. Daher kalkulieren wir bei einer nicht ausreichenden Anzahl für jeden Nutzer eine neue Lizenz.

8

Möchten Sie lieber Microsoft Office 365 anstatt Microsoft Home & Business Lizenzen einsetzen?

Nutzen Sie die Chancen der Cloud, ohne auf gewohnte Arbeitsweisen verzichten zu müssen. Microsoft Office 365 kombiniert das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten in der Cloud mit einer lokalen Arbeitsplatzversion auf Ihrem Rechner.

9

Sind Ausfallzeiten Ihrer Serverhardware zwischen 4 und 8 Stunden akzeptabel?

Im Falle der eigenen Serverhardware ist bei auftretenden Problemen eine Reaktionszeit von 4 bis 8 Stunden garantiert. Sollte dieses Zeitintervall für Sie nicht ausreichen, ist der Aufbau einer redundanten IT-Landschaft empfehlenswert.

10

Benötigen Sie eine hochverfügbare IT-Infrastruktur mit einem Verfügbarkeitsniveau von mehr als 99,5%?

Eine normale Glasfaserverbindung garantiert eine Verfügbarkeit von 99,5% (= max. Ausfallzeit 2.628 Minuten im Jahr). Sie wünschen mehr? Höhere Verfügbarkeiten können nur über eine Cloud-Lösung bereitgestellt werden.

11

Treten bei Ihnen im Laufe eines Jahres stark schwankende Anforderungen an die Performance der Server auf?

Ihre Serverhardware muss zu jeder Zeit Ihren Anforderungen gerecht werden. Sind stark schwankende, z.B. saisonal bedingte, Anforderungen an die Server-Performance zu erwarten, ist eine Lösung unter Berücksichtigung dieser Lastspitzen zu kalkulieren.

12

Das wievielfache der durchschnittlichen Last ist in diesem Fall zu erwarten?

Hier müssen Sie Ihre schwankenden Kapazitätsanforderungen für die Kalkulation der Cloud-Lösungen einschätzen. Hierzu geben Sie bitte an, um welchen Faktor es sich bei der zu vermutenden Lastspitze handelt und wie oft diese im Jahr prozentual auftritt.

13

Wie viel % des Jahres machen solche Fälle aus?

Hier müssen Sie Ihre schwankenden Kapazitätsanforderungen für die Kalkulation der Cloud-Lösungen einschätzen. Hierzu geben Sie bitte an, um welchen Faktor es sich bei der zu vermutenden Lastspitze handelt und wie oft diese im Jahr prozentual auftritt.

14

Abschreibungsdauer / Mietdauer (Empfehlung 3 oder 5 Jahre)

Bitte geben Sie Ihre anzunehmende Abschreibungs- / Mietdauer an. Wir empfehlen Ihnen einen Zeitraum von 3 oder 5 Jahren.

15

Ihre aktuellen Stromkosten (€ pro kWh)

Bitte geben Sie Ihre anzunehmenden Stromkosten pro kWh an. Eine Veränderung mindert oder erhöht die jährlichen Stromkosten der benötigten Serverhardware.

16

Ihr aktueller Kapitalkostensatz zur Berechnung der kalkulatorischen Zinsen der Investition (in %)

Bitte geben Sie Ihren anzunehmenden Kapitalkostensatz an. Dieser beeinflusst die auftretenden kalkulatorischen Zinsen bzw. Finanzierungskosten über die angenommene Abschreibungsdauer.

Beispiel Anschaffungswert:
50.000€ Kalkulatorischer Zinssatz: 7%

Kalkulatorische Zinsen:
50.000 x 0,5 x 0,07 = 1750€

Sie wünschen eine detaillierte Analyse Ihrer IT-Infrastruktur?

Sprechen Sie mit Uwe Molzahn über ein IT-Setup, das zu Ihnen passt.

Uwe Molzahn

IT-Consultant

+49 5207 92 99-212

uwe.molzahn@einsnulleins.de

Rückruf
Anfrage

Für alle, die einfach auf neue EDV-Systeme setzen möchten: Die Hardware-/ Software-Beschaffung

Liegt Ihr Fokus darauf, neue Computer, Notebooks oder Server für das Unternehmen zu beschaffen? Möchten Sie mit den neuesten Programmen arbeiten? Dann profitieren Sie von unserem IT-Service zur Beschaffung neuer Hardware und Software.

Ist die Cloud sinnvoll? Oder doch der Server auf eigenem Grund und Boden?

IT-Infrastruktur genau auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden

Mit dem IT-Infrastrukturkalkulator haben Sie die Möglichkeit, die anfallenden Kosten für den Auf- oder Umbau Ihrer IT-Landschaft direkt und einfach zu kalkulieren. Dadurch sehen Sie zum Beispiel, ob und wie Sie Ihre IT-Kosten senken können und inwiefern eine Cloud-Lösung zumindest in dieser Hinsicht eine Alternative zur eigenen Serverhardware in Ihrem Unternehmen darstellt. Die Online-Kalkulation ist demnach der erste wichtige Schritt auf dem Weg zu einer optimalen und kosteneffizienten Serverumgebung.

Persönliche Betreuung: Die Grundlage für eine IT nach Maß

Die Ergebnisse des IT-Infrastrukturkalkulators im Blick, gilt es anschließend, die perfekte IT-Infrastruktur für Ihr Unternehmen zu definieren. Eine persönliche Beratung ist dabei unerlässlich. Nur so können Ihre speziellen Anforderungen aufgenommen und in ein robustes Konzept für Ihre IT-Infrastruktur umgewandelt werden.

Hier ist dann auch zu klären, inwieweit eine Mischung aus der Cloud und Serverhardware auf dem eigenen Gelände sinnvoll sein kann. Das kann erst dann definitiv geklärt werden, sobald eine genaue Analyse Ihres Ist-Zustands vorgenommen wurde. Nutzen Sie unser Beratungsangebot und vereinbaren Sie noch heute einen Termin für ein unverbindliches Gespräch.